Die 6c in der Kletterkirche

In der Kletterkirche

Wolltet ihr auch schon mal klettern? Ich auf jeden Fall! Als meine Klassenlehrerin verkündet hat, dass wir am 31.1.2018 in die Kletterkirche fahren, schlug mein Herz höher. Ich habe mich riesig darauf gefreut. Am Mittwoch war es endlich soweit. Um 9:16 Uhr stiegen wir in den Bus, der uns nach Waldhausen in Mönchengladbach gebracht hat. Als wir gespannt nach einer 30-minütigen Busfahrt ankamen, stiegen alle Kinder der 6c und ihre Lehrer freudig aus dem Bus aus. Wir gingen alle gespannt auf die Kletterkirche zu. Als wir endlich drinnen waren, sahen wir eine riesige Kirche mit ganz vielen Klettersteinen.  Drei Helfer, die Lisa, Klaus und Marie hießen, haben uns gezeigt und vorgemacht, wie man klettert. Sie haben uns außerdem Mut gemacht, z.B. „Du schaffst das.“ Oder: „Noch ein bisschen höher.“ Es gab verschiedene Kletterrouten, von leicht bis schwer. Es gab auch eine weitere Etage, wo man von oben befestigt an einem Seil herunterspringen konnte. Dort oben konnten wir von dem 8,5 m hohen Brett direkt in die Halle springen. Natürlich waren wir gesichert, aber trotzdem war es sehr hoch. Sara ist als Erste gesprungen. Danach war ich dran. Obwohl ich schon einmal gesprungen bin, klopfte mein Herz, als wolle es sich aus meinem Körper verabschieden. Doch als ich sprang, fühlte ich mich unglaublich leicht und machte sogar noch Kunststücke am Seil. In der ersten Etage war nicht nur die Planke zum Springen, sondern auch noch einmal verschiedene Klettersteine, wo man bouldern konnte. Wir hatten auch einen Extra-Raum nur für die 6c und für unsere Lehrer. Alle Kinder wollten bestimmt noch länger bleiben, aber leider war keine Zeit mehr. Am Ende zogen wir uns um und gingen zur Bushaltestelle zurück. Dort wartete die nächste Überraschung: Unser Bus fuhr an uns vorbei, aber irgendwie kamen wir dann doch zum Bus und fuhren zur Schule zurück. Danach waren alle glücklich, weil sie gut geklettert sind. Alle hatten sehr viel Spaß und werden den Ausflug bestimmt nicht vergessen.

Von Fiona, Lian, Lisa und Lotta

1.2.2018

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.