Giganten der Eiszeit – Exkursion der 9c zum Neanderthal-Museum

Am Freitag, den 06.07.2018, besuchte die Klasse 9c des Gymnasiums Odenkirchen in Begleitung von Frau Denis und Herrn Häke das Neanderthal-Museum in Mettmann bei Düsseldorf und wohnte der Ausstellung „Giganten der Eiszeit“ bei. Hauptthemen der Ausstellung waren (mittlerweile ausgestorbene) Tiere und deren Anpassung an die Eiszeit sowie das Leben des Homo sapiens sapiensis (also des Menschen) zu dieser frostigen Zeit. Mit gespitzten Ohren gab es dort viel zu lernen: „Warum haben Mammuts lange Wimpern?“ „Wofür kann man das Geweih eines Rentiers benutzen (außer vielleicht als Rückenkratzer)?“ und vieles Interessante mehr. Allein die Größe der Lebewesen (gearbeitet wurde mit lebensgroßen Nachbildungen), die vorgestellt wurden, war beeindruckend. Manchmal bleibt einem schon die Luft weg, wenn man einen Büffel sieht, der ungefähr doppelt so groß ist wie einer unserer Mitschüler.

Die Führung war recht interaktiv gestaltet: Statt monotoner Vorträge gab es viele Fragen an das Plenum; Hypothese um Hypothese musste aufgestellt werden, bevor aufgelöst wurde. Ein bisschen enttäuschend war jedoch, dass die gesamte Ausstellung eigentlich nur aus Nachbildungen bestand, wie auf Nachfrage bestätigt wurde.

Nach dem Rundgang lud strahlender Sonnenschein zu einem gemeinsamen Picknick auf dem Außengelände des Museums ein… Abgerundet wurde das „Abenteuer Neanderthal-Museum“ mit einem Marsch zur Fundstelle von 1856, wo alle noch einmal für ein gemeinsames Foto mehr oder weniger elegant posieren sollten, bevor es mit dem Zug zurück nach Odenkirchen ging. Ein interessanter Tag!

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.