Gebäude

Die Schule besteht aus drei Gebäuden, die einen gemeinsamen Schulhof umgeben.

Das älteste Gebäude mit dem markanten Uhrentürmchen ist der A-Bau, in dem sich die Verwaltung und das Lehrerzimmer, die Aula, das Selbstlernzentrum, die Computerräume und einige Fachräume für Geisteswissenschaften und Sprachen befinden. Direkt an das Gebäude schließt sich eine kleine Turnhalle an. Die Grundsteinlegung für dieses Gebäude fand schon im Jahr 1912 statt, eingeweiht wurde es am 28. März 1914.

Im Zuge der durch das Wachstum  der Schule erforderlich gewordenen Erweiterung wurde im Jahr 1958 der B-Bau fertiggestellt. Hier finden sich vornehmlich die Klassenräume der Mittelstufe, das SV-Büro, ein Aufenthaltsraum für Oberstufenschüler und die Küche, in der das “Gesunde Frühstück” angeboten wird.

Ein weiteres Gebäude, der C-Bau, stammt aus dem Jahr 1966. Hier befinden sich auf drei Etagen verschiedene Klassenräume sowie die Fachräume der Naturwissenschaften und der Kunst. Außerdem gibt es eine Lehrmittelbibliothek und einen Fahrradkeller.

An allen Gebäuden und Räumen sind über die Jahre immer wieder Renovierungen vorgenommen worden, so dass die Klassenräume freundlich gestrichen sind und mit modernen Medien ausgestattet wurden. Zur Zeit wird wieder einer der drei Computerräume auf den neuesten Stand gebracht. Zwei Fachräume verfügen über Whiteboards und die ersten Klassenräume wurden mit freundlicher Unterstützung durch den Förderverein mit Beamern ausgestattet. In den übrigen Klassenräumen können unsere tragbaren Beamer mit Laptops zum Einsatz gebracht werden. Überall kann auf Fernseher zurück gegriffen werden, ein Overhead-Projektor ist in jedem Klassenraum vorhanden.

Neben der kleinen Turnhalle des A-Baus nutzt das Gymnasium gemeinsam mit der benachbarten Hauptschule eine moderne Dreifachturnhalle an der Kirschhecke. In der trockenen Jahreszeit findet der Sportunterricht auch auf dem Platz an der Bellermühle statt.